Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So pflegen und reinigen Sie Ihr Bügeleisen richtig

Braun BügeleisenAuch wenn mittlerweile bei der Wäsche ein Großteil knitter- und faltenfrei ist, gibt es dennoch viele Kleidungsstücke, die Sie noch schnell bügeln müssen. Dabei müssen Kleidungsstücke wieder öfter gebügelt werden, mitunter weil heutzutage Naturfasern wie Baumwolle und Leinen immer beliebter werden. Doch das Bügeleisen kann bereits nach einigen Wochen verschmutzen und dadurch gleitet dieser über Ihre Kleidung nicht mehr so angenehm und schnell, wie Sie es gewohnt sind. Am Bügeleisen setzen sich zudem Kleidungsreste fest und können Brandflecke verursachen. In wenigen Minuten reinigen Sie mit den Tipps aus diesem Ratgeber Ihr Bügeleisen. Dadurch können Sie die Wäsche wieder schwungvoll bügeln.

Gründe für Verschmutzungen am Bügeleisen

So pflegen und reinigen Sie Ihr Bügeleisen richtigMehrmals in der Woche oder im Monat gleitet Ihr Bügeleisen über verschiedene Kleidungsstücke. Dabei nimmt Ihr Bügeleisen-Modell Waschmittelreste, Kleidungsreste oder Fettbestandteile auf, die an die Kleidung über die Haut gelangt sind. Durch die Beschaffenheit von der Unterseite und die hohe Wärme von dem Eisen kleben am Material diese Bestandteile rasch fest und dadurch beeinflussen sie die Bügel- und Gleiteigenschaften.

Damit das Eisen über die Kleidung wie am ersten Tag gleitet und erneut zufriedenstellend bügelt, sollten Sie Ihr Bügeleisen gelegentlich reinigen und pflegen.

Die schnellsten und beliebtesten Reinigungsmethoden

Mittel Hinweise
Zitronensäure Die Zitronensäure ist eines von den beliebtesten Hausmitteln. Sie kommt im Haushalt in fast allen Lebenslagen zum Einsatz. Mit diesem Allzweckreiniger reinigen Sie im Haushalt die Mikrowelle, den Kühlschrank, den Backofen, den Wasserkocher und vieles mehr. Dank der chemischen Zusammensetzung der Zitronensäure werden von Ihrem Bügeleisen Fette und ebenso Waschmittelreste gelöst. Die Unterseite des Bügeleisens wird somit gereinigt und Ihr Bügeleisen strahlt wieder.

Sie erwärmen dafür Ihr Bügeleisen etwas, geben auf einen Schwamm oder ein Tuch ein wenig Zitronensäure und polieren anschließend die metallene Unterseite von dem Bügeleisen. Diesen Vorgang wiederholen Sie noch einmal, damit alle Reste entfernt werden. Daraufhin glänzt Ihr Bügeleisen wieder so wie am ersten Tag.

Deo Doch nicht nur als Reinigungsprofi zeigt sich die Zitronensäure, sondern ebenso als ein natürliches Deo. Der Duft der Zitrone haftet nach dem Polieren auch nach mehreren Bügelvorgängen und so wird auf Ihre Wäsche ein frischer Geruch übertragen. Dieser Duft verteilt sich dann im gesamten Kleiderschrank.
Essigessenz Sie können neben der Zitronensäure zum Reinigen Ihres Bügeleisens ein weiteres beliebtes Hausmittel auswählen: Essigessenz. Eine hohe Reinigungskraft bringt auch sie mit. Im Gegensatz zu der Zitronensäure wird hierbei ein Tuch mit Essigessenz getränkt und danach stellen Sie für 10 Minuten Ihr Bügelgerät mit der Unterseite darauf. Hierbei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Bügeleisen von dem Stromnetz getrennt ist, denn es können ansonsten Brandschäden entstehen. Nachdem Sie die Unterseite von dem Bügeleisen eingeweicht haben, können Sie mit einem trockenen Tuch die Reste entfernen. Nun wird Ihr Bügeleisen in neuem Glanz erstrahlen und für ein perfektes Bügeln sorgen.

Alternatives Reinigungsmittel

Zum Reinigen von dem Bügeleisen ist auch ein Backofenspray neben den sehr beliebten Hausmitteln Essigessenz und Zitronensäure wunderbar geeignet. Das Gerät erwärmen Sie auch hier auf eine angenehme Stufe und danach sprühen Sie auf die Unterseite von dem Bügeleisen etwas Backofenspray. Die Oberfläche polieren Sie nun wie bei der Zitronensäure und die Reste entfernen Sie einfach mit einem trockenen Tuch.

Tipp! Bei Backofenspray sollten Sie unbedingt beachten, dass damit Aluminium angegriffen wird und sich schwarz verfärbt. Sofern die Unterseite von Ihrem Bügeleisen aus Aluminium besteht, ist es ratsam, lieber zur Zitronensäure zu greifen, als zu der chemischen Variante.

Ein Geheimtipp

Für verschiedene Haushaltsgeräte gibt es neben den vielen weit verbreiteten Tricks noch manche Geheimtipps. Zur Bekämpfung von Bakterien und Schmutz muss nicht immer Essigessenz oder Zitronensäure das Allheilmittel sein. Es erweist sich auch Alufolie als ein wahres Naturtalent, um schwierige Schmutzschichten zu entfernen. Sie benötigen dafür ein Stück Alufolie in der Größe A3 bis A4 und legen diese auf das Bügelbrett. Am besten erwärmen Sie Ihr Bügeleisen nun auf die maximale Stufe und dann bügeln Sie die Alufolie. Auf der Aluminiumfolie verteilt sich der Schmutz und bleibt dort haften.

Es kann je nach Verschmutzung vorkommen, dass Sie mehrmals diesen Vorgang wiederholen müssen, damit der ganze Schmutz entfernt und und die Unterseite des Bügeleisens vollständig gereinigt ist. Falls durch den Bügelvorgang kleine Reste nicht verschwinden, können Sie diese mit einem trockenen Papiertuch unkompliziert und schnell entfernen.

Ist Salz zum Reinigen geeignet?

Oftmals wird auch Salz zur Reinigung des Bügeleisens empfohlen. Dieser hobelt vermeintlich vom Bügeleisen den groben Schmutz. Mit dieser groben Methode entfernen Sie tatsächlich besonders von eingebrannter Kleidung die Reste oder auch anderen festgesetzten Stoffen. Damit können Sie aber auch Ihr Bügeleisen leicht unbrauchbar machen. Auf der Unterseite von dem Bügeleisen entstehen durch die groben Salzkörner bei zu hoher Druck-Anwendung schnell Kratzer. Die so entstandenen Kratzer beeinträchtigen das Bügelergebnis mitunter recht stark.

Entkalken des Bügeleisens

Damit im Inneren des Gerätes keine Kalkablagerungen entstehen können, ist es empfehlenswert, für Ihr Bügeleisen immer destilliertes Wasser zu nutzen. Bei einem Kontakt mit der umliegenden Luft kann dieses Wasser allerdings CO2 binden. Das wiederum kann unter Umständen zu Rost führen. Dies ist auf Ihrer Kleidung an kleinen rötlichen Wassertropfen oder aufgrund von rotbraunem Dampf aus dem Bügeleisen erkennbar. Wenn erst einmal im Inneren von dem Bügeleisen viel Rost vorhanden ist, werden Sie diesen kaum noch entfernen können. Daher ist es für Sie ratsam, immer eine Mischung aus normalem Leitungswasser und destilliertem Wasser zu verwenden. Mit einer Essigspülung des Bügeleisens entfernen Sie unkompliziert und schnell kleinere Kalkablagerungen, die in einigen Monaten entstehen können.

Warum das Bügeleisen gereinigt wird

An dieser Stelle werden die Gründe für das Reinigen Ihres Bügeleisens noch einmal kurz zusammengefasst, sodass Sie einen Überblick erhalten:

  • Das Bügeleisen ist an der Unterseite schmutzig und fettig und klebt dadurch an der Wäsche.
  • Das Bügeleisen verliert die guten Gleiteigenschaften.
  • Das Innere des Bügeleisens ist verkalkt.

Vor- und Nachteile eines gewarteten Bügeleisens

  • längere Haltbarkeit
  • es funktioniert besser
  • Aufwand

Checkliste: Reinigung des Bügeleisens

Hier können Sie die möglichen Reinigungshelfer für Ihren Bügeleisen erneut durchschauen, damit Sie die für Sie ideale Reinigungsmethode auswählen können:

  • Die Unterseite des Bügeleisens polieren Sie mit klassischen Hausmitteln: Zitronensäure oder Essigessenz in kleinen Mengen kann helfen.
  • Backofenspray ist eine Alternative. Allerdings dürfen Sie Backofenspray keinesfalls für Geräte verwenden, deren Unterseite aus Aluminium besteht.
  • Wenn Sie nach einer anderen Möglichkeit suchen, Ihr Bügeleisen ordentlich zu pflegen, sollten Sie ein großes Stück Aluminiumfolie bügeln. Der Schmutz bleibt daran haften.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen