Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bügeleisen Kaufberatung

Braun BügeleisenFür knitterfreie und ordentliche Kleidung sorgt ein Bügeleisen. Vor allem wird das Bügeleisen häufig genutzt für Bürokleidung wie Hosen, Hemden oder Blusen. Das Gerät soll in der Praxis ideale Ergebnisse erzielen und gleichzeitig schnell arbeiten. Das Bügeleisen verdient sich erst damit die Bezeichnung als Haushaltshelfer. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Dampf- und Trockenbügeleisen, Bügelmaschinen, Bügelsystemen mit einem Aktivbügeltisch und Dampfbügelstationen. Worauf Sie bei einem Bügeleisen achten sollten und welches Bügeleisen für Sie am besten geeignet ist, erfahren Sie in dieser Bügeleisen Kaufberatung.

Die verschiedenen Bügelgeräte

Bügeleisen KaufberatungUm eine richtige Kaufentscheidung bei einem Bügelgerät zu treffen, sollten Sie zunächst die unterschiedlichen Typen kennenlernen. Diese werden Ihnen nachfolgend vorgestellt:

Trockenbügeleisen

Heutzutage werden Trockenbügeleisen kaum noch verkauft. Es handelt sich bei ihnen um die günstigsten und einfachsten Geräte, besitzen aber kein Dampfsystem. Der kleine Preis und das geringe Gewicht sind von Vorteil. Sie sind allerdings eher für Gelegenheitsbügler geeignet.

Dampfbügeleisen

Das Bügeln macht der heiße Wasserdampf von einem Dampfbügeleisen wesentlich effizienter. Damit erreichen Sie einfach und schnell ein gutes Ergebnis. Ein abnehmbarer oder integrierter Wassertank ist für die Herstellung von Wasserdampf zuständig. In der Regel lässt sich die Bedampfung abschalten. Wenn Sie jedoch die Vorzüge von dem Bügeln mit Wasserdampf bereits kennen, werden Sie nicht mehr darauf verzichten wollen, da auf diese Weise das Bügeln deutlich einfacher funktioniert.

Vor- und Nachteile eines Dampfbügeleisens

  • schnell einsatzbereit
  • leicht
  • günstig
  • nur für kleine Wäschemengen (ein bis zwei Personen) geeignet

Dampfbügelstationen

Die Dampfbügelstationen stellen mit gehobener Ausstattung die nächste Stufe dar. In einem separaten Wassertank erfolgt die Dampferzeugung. Dessen Wasseraufnahme-Kapazität ist verglichen mit Dampfbügeleisen wesentlich größer und ermöglicht längeres Bügeln ohne ein Nachfüllen. Mit bis zu 6 bar Druck gelangt der Wasserdampf vom Tank über einen Schlauch zum Bügeleisen, wodurch der Zeitaufwand merklich reduziert wird. Auch mehrlagige Wäsche durchdringt das Gerät dank dem hohen Dampfdruck, weshalb Sie diese nur noch von einer Seite bügeln müssen. Beispielsweise zwei übereinander gelegte Hosenbeine bügeln Sie dadurch gleichzeitig. Zwischen Dampfbügelstation und Dampfbügeleisen gibt es als Kompromiss kompakte Dampfstationen. Bei diesen erfolgt die Dampferzeugung im Bügeleisen motorunterstützt.

Vor- und Nachteile einer Dampfbügelstation

  • bei schweren Stoffen zeitsparend
  • für große Wäscheaufkommen geeignet
  • bei großflächigen Textilien wie Vorhängen und Gardinen zeitsparend und ausdauernd
  • weniger für kleine Wäscheaufkommen geeignet

Bügelsysteme

Eine gut durchdachte Technik besitzen Bügelsysteme. Sie bestehen aus einem Bügeleisen und dem zugehörigen Bügelbrett. Im Bügelbrett ist der Wassertank integriert. Dieser fasst mehr Wasser und in kurzer Zeit wird das Bügeln von sehr viel Wäsche ermöglicht. Zudem besitzen die Bügeltische Zusatzfunktionen, wie beispielsweise eine Funktion, wo für exakte Bügelfalten die Textilien an das Bügelbrett angesaugt werden. Auch separat sind diese sogenannten Aktiv-Bügeltische erhältlich und besitzen eine An- und Absaugfunktion. Zusätzlich verfügt ein Bügelsystem über eine Gebläsefunktion, womit Sie zum Beispiel Textilien auffrischen können. Für ein ergonomisches Bügeln sind gute Modelle höhenverstellbar und sind erhältlich mit einer integrierten Steckdose mit einer praktischen Kabelführung.

Bügelmaschinen

Entweder als Wäschemangel oder Dampfbügelpresse funktionieren Bügelmaschinen. Die Wäsche legen Sie bei der Dampfbügelpresse auf das geöffnete Gerät. Eine Kombination aus Ober- und Unterhitze, Druckgewicht und Wasserdampf sorgt ohne weiteren Aufwand nach dem Schließen für geglättete Textilien. In rund 30 Sekunden ist auf diese Weise ein T-Shirt faltenfrei gebügelt. Der Bügelvorgang ist für die Textilien sehr schonend, da er ohne Reibung verläuft. Sie können die Geräte einsetzen als Trockenpresse oder zum Aufbügeln von Applikationen. Die Wäschemangel (ebenso Heißmangel) ist für großflächige Textilien wie Bett- und Tischwäsche die ideale Lösung. Der Stoff wird gleichzeitig geglättet und getrocknet, während der durch die Walze fährt.

Vor- und Nachteile einer Bügelmaschine

  • leistungsstark
  • zeitsparend
  • für Familien mit einem großen Wäscheaufkommen ideal geeignet
  • ergonomisch, da sie auch sitzend bedienbar sind
  • großer Platzbedarf

Kaufkriterien für Bügeleisen

Von höherpreisigen Modellen können Sie grundsätzlich mehr Qualität erwarten. Die folgenden Punkte spielen hier vor allem bei Bügeleisen eine Rolle, welche Sie bei der Auswahl bei einem für Sie geeigneten Modell berücksichtigen sollten.

Kriterium Hinweise
Die Leistung Ihre Bügelgeräte bewerben die Hersteller unter Angabe der Wattleistung. Die Regel sind Leistungen von 1.500 bis 3.000 Watt. Bei einer höheren Leistung ist es von Vorteil, dass das Aufheizen schneller geht und eine hohe Temperatur konstanter beibehalten wird – dies spart letztlich Bügelzeit ein. Die Leistung sagt nichts aus über die Temperatur von der Bügelsohle, weil sie normiert ist: Wenn Ihr Bügeleisen über drei Stufen verfügt, weist die erste Stufe eine Temperatur von 110° C auf, die zweite Stufe 150° C und die dritte Stufe 220° C. Wer für die Arbeit morgens noch schnell das Hemd bügeln muss, sollte auf die Aufheizdauer achten. Häufig dauert bei den Bügelstationen diese Aufheizprozedur etwas länger als bei Dampfbügeleisen.
Der Dampf Die Dampfeigenschaften sind bei Dampfbügeleisen ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Es unterscheiden sich die Bügelgeräte in Hinsicht auf den Dampfdruck, den Dampfstoß und die Dauerdampfmenge. Bei einer Bügelstation sollte der Dampfdruck 4 bis 6 Bar ausmachen, damit Sie auch dicke Textilien wie beispielsweise Jeans schnell bügeln können. Sehr knittrige Wäsche macht ein gesonderter Dampfstoß von 100g/min wieder faltenfrei. Zudem sollte bei einem Dampfbügeleisen die Dauerdampfmenge bei mindestens 40g/min liegen. Bügelgeräte mit einem vertikalen Dampfstoß sind zum Reinigen von Gardinen und Anzügen praktisch. Die Bedampfung funktioniert damit in senkrechter Stellung und dadurch können Sie hängende Stoffe einfach glätten. Der automatische Tropfstopp ist eine wichtige Funktion, damit aus dem Behälter kein Wasser bei geringer Temperatur läuft.
Die Bügelsohle  Die Bügelsohle muss für ein komfortables Bügeln möglichst kratzfest und glatt sein. Meist besteht eine Bügelsohle aus Edelstahl, Keramik oder Aluminium. Es gibt zudem Bügelsohlen mit einer speziellen Antihaftbeschichtung. Aluminium ist kratzfest und günstig, allerdings auch rauer und verglichen mit den Alternativen gleitet es meist schlechter. Der verbreitete Standard mit recht guten Gleiteigenschaften ist Edelstahl. Die Bügelsohle besteht bei Geräten aus der Oberklasse aus Keramik. Dieses Material gleitet gut über Stoffe und ist sehr haltbar. Sie sollten auf eine gleichmäßige Verteilung von den Dampfauslässen achten, besonders die meist heißere Spitze muss ebenfalls dampfen. So stellen Sie sicher, dass auch schwer erreichbare Ecken faltenfrei werden.

Tipp: Über Knöpfe oder Nieten sollten Sie nicht bügeln, damit Sie Kratzer vermeiden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen