Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wäschekörbe – Schmutzwäsche von sauberer Wäsche trennen und perfekt sortieren

WäschekörbeBei jeder Familie wird unter der Woche eine Menge Wäsche schmutzig gemacht: man selbst trägt auf der Arbeit jeden Tag schicke Outfits, wechselt Abends in bequemere Kleidung und trägt auch in der Nacht einen angenehmen Schlafanzug. Beim Kochen wird man den ein oder anderen Fleck abbekommen, während der Gartenarbeit sammeln sich Erdpartikel auf der eigenen Kleidung. Die Kinder machen ihre Kleidungsstücke entweder beim Spielen im Freien schmutzig, oder werden spätestens nach dem Fußballtraining dreckig nach Hause kommen. Natürlich will auch die Unterwäsche regelmäßig gewechselt werden, und die eigenen Sportsachen riechen schon nach der ersten Runde im Fitnessstudio komisch – weil all diese Kleidungsstücke sichtlich in die Wäsche gehören, sortiert man sie natürlich nach Farben und Materialien vor. Wer das nicht auf dem Boden machen möchte, lagert und sortiert seine Wäsche mit Hilfe von einem Korb oder mehreren Körben, mit denen auch das Transportieren der Wäsche einfacher gestaltet wird.

Wäschekorb Test 2018

Welche Wäschekörbe gibt es?

WäschekörbeWeil ein Korb zum Sortieren und Sammeln von Schmutzwäsche oder gerade erst gewaschener Wäsche perfekt geeignet ist, weist der Markt für Wäschekörbe längst ganz verschiedene Versionen unterschiedlicher Marken auf. So gibt es zum Beispiel den klassischen Wäschekorb aus Plastik, der aufgrund der niedrigen Produktionskosten ganz günstig gekauft werden kann und durch das leichte Material besonders einfach zu tragen ist. Meist weist der Wäschekorb aus Plastik eine ganz charakteristische, rechteckige Form mit abgerundeten Kanten auf und verfügt über zwei seitlich eingelassene Löcher, die als Tragegriffe dienen. Der Wäschekorb aus Plastik kann aber auch eine etwas modernere, runde Form besitzen. Beide Varianten können zudem geschlossene Korbwände haben, oder aber netzartig gelöchert worden sein.

Als Alternative zum Wäschekorb aus Plastik bietet sich der Korb aus geflochtenem Weide Holz an, welcher ähnlich leicht ist, wie seine Kollegen aus Plastik. Der Korb aus Weide Holz wird generell bevorzugt, wenn eine etwas schickere und optisch ansprechendere Optik gefragt ist – denn der Wäschekorb aus Weide Holz kann praktischerweise auch umfunktioniert werden und sich vielfältig einsetzen lassen. Viele Modelle sind offen, einige kommen aber auch mit Deckel daher. Der Korb mit Deckel dieser Art bietet den Vorteil, dass die gesammelte Wäsche nicht sichtbar ist und zudem keine Gerüche aus dem Korb dringen können. Wer sich das Tragen einfacher gestalten möchte, kann auf Modelle auf Rollen setzen, die sich einfach durch das Haus schieben lassen – ein Korb auf Rollen erweist sich als besonders praktisch, wenn sich über die Tage hinweg viel Wäsche ansammelt und der Korb damit besonders schwer beladen wird. Weidekörbe sind zwar ebenfalls erschwinglich, aber nicht ganz so günstig wie deren Kollegen aus Plastik – weshalb die Plastikwäschekörbe auch deutlich weiter verbreitet sind. Ganz selten trifft man auch einen Wäschekorb aus Metall an, der zwar optisch ein Highlight darstellt, dafür aber wegen dem Metall auch besonders schwer zu tragen ist.

Verschiedene Ausstattungen für alle Bedürfnisse

Ein Wäschekorb kann auf verschiedene Weisen ausgestattet worden sein, um den Anwendern bei dem Sortieren, Sammeln und Tragen der Wäsche zu helfen. So gibt es zum Beispiel auch Wäschekörbe mit Beinen, welche sich mit nur wenigen Handgriffen ausklappen lassen und den Wäschekorb dadurch höher stehen lassen. Den Erfahrungen nach vermeiden Wäschekörbe mit ausklappbaren Beinen das häufige Bücken beim Sortieren der Wäsche, weshalb mit ihnen den Erfahrungen nach auch Rückenbeschwerden auch deutlich seltener vorkommen.

Tipp! Beim Wäschekorb Kaufen achten viele Anwender außerdem darauf, dass sie Modelle mit mehreren Fächern ergattern können. Ein 2 Fächer Korb kann zum Beispiel dabei behilflich sein, schmutzige Wäsche von sauberer Wäsche zu trennen, wenn man diese gerade aus der Waschmaschine herausnimmt. Zudem können die Fächer auch nützlich sein, um verschiedene Farben oder Stoffe voneinander zu trennen und nicht versehentlich beim Waschen zu vermischen. Ein 3 Fach Korb hingegen bietet noch mehr Möglichkeiten in dieser Hinsicht. Meist sind die Fächer aus dem selben Material wie der Korb selbst, also fest am Korb befestigt. Man kann seinen Wäschekorb aber auch mit Fächern aus Stoff nachrüsten, um sich das Sortieren zu vereinfachen.

Praktisch ist es übrigens, wenn der erworbene Wäschekorb faltbar ist. Dadurch kann er in leerem Zustand nämlich zu kompakten Maßen zusammengefaltet werden, in welchen er sich besser transportieren und verstauen lässt. In zusammengeklapptem Zustand lässt er sich beispielsweise unsichtbar unter dem Bett aufbewahren, aber auch einfacher in den Schrank räumen. Als praktisch erweist er sich übrigens auch auf Reisen, wenn er im Kofferraum verstaut werden soll.

Testsieger verschiedener Marken

Gute Wäschekörbe erhält man meist von führenden Marken diesen Bereichs, da sich viele Hersteller auf das Produzieren praktischer und stabiler Modelle spezialisiert haben. Allerdings sind auch Wäschekörbe von nicht bekannten Marken nach so manchem Testbericht einen Kauf wert, da sie sich günstig kaufen lassen und zudem überall erhältlich sind. So findet man beste Wäschekörbe beispielsweise nicht nur im Fachhandel, sondern auch in so manchem Baumarkt, Supermarkt oder Shop für Einrichtungsgegenstände. Auch im Internet kann man viele schöne Wäschekörbe bestellen, die durch einen geringen Preis und vielseitige Nutzungsmöglichkeiten überzeugen. Bekannte Hersteller für Wäschekörbe mit hilfreichen Ausstattungen sind unter anderem:

  • Relaxdays
  • Axentia
  • Wenko
  • Rotho
  • Gräfenstayn
  • 3 Sprouts
  • Schäfer
  • Jago
  • Vivianno
  • Curver
Songmics Wenko D&S Vertriebs GmbH
Gründungsjahr 2009 1968 1983
Besonderheiten
  • bei vielen Wäschekörben kann die Wäsche vorsortiert werden
  • viel Platz
  • sehr stabil, wodurch der Wäschekorb nicht ins Wanken gerät
  • besonders hochwertig
  • in verschiedenen Farben und Größen erhältlich
  • sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis

Wie lassen sich Wäschekörbe noch nutzen?

Es gibt eine ganze Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten von Wäschekörben, die den meisten Nutzern gar nicht so richtig bewusst ist. So können Sie Ihren Wäschekorb zum Beispiel auch als Babybadewanne einsetzen – ob er gelocht ist, oder nicht. Wäschekörbe aus Plastik mit geschlossenen Wänden beispielsweise lassen sich mit warmem Wasser füllen, um den Kleinen einen optimalen Badespaß zu bereiten. Das Beste hierbei ist, dass Sie die Wäschekorb-Badewanne nahezu überall einsetzen können, sogar im Freien bei warmen Temperaturen. Somit können Sie sich den Kauf einer Babybadewanne ersparen, falls Sie keine richtige Badewanne besitzen. Ein gelochter Wäschekorb aus Plastik hingegen kann als Einsatz für die normale Badewanne benutzt werden, um dem Baby einen sicheren und eingegrenzten Badebereich zu geben.

Tipp! Dadurch bleiben auch dessen Spielzeuge in Reichweite, sodass Sie als Elternteil diese nicht ständig zurückholen müssen. Dasselbe gilt übrigens für einen See, an dessen Ufer sie den Wäschekorb als kleine Badewanne platzieren können. Wasser kann eindringen und für Badespaß sorgen, das Baby kommt dabei nicht zu tief ins Wasser und droht keine Gefahr, zu ertrinken – natürlich sollten Sie das Kind dennoch beaufsichtigen.

Welche Haushaltsgegenstände lassen sich als Wäschekorb nutzen?

Ob man es glaubt oder nicht, zum Sammeln und Sortieren der Wäsche muss man nicht unbedingt einen Wäschekorb kaufen. Sollten Sie zum Beispiel eine alte Babybadewanne zur Hand haben, aus denen Ihre Kinder herausgewachsen sind, lässt sich diese prima als Wäschekorb einsetzen. Die meisten Babybadewannen sind eckig oder dreieckig und bieten daher die ideale Form zum Sammeln von Wäsche. Auch Eimer lassen sich als Wäschekorb nutzen, wenn sie in XXL Größe daherkommen und ansprechend aussehen. Wie Sie sehen können, kann man mit der Wahl seines Wäschekorbs recht flexibel umgehen.

Vor- und Nachteile eines Wäschekorbs

  • weniger Geruchs dank Luftlöchern
  • einige Modelle verfügen über Räder und können gerollt werden
  • moderne Wäschekörbe sind echte Highlights
  • große Modelle benötigen viel Stauraum

Beliebte Wäschekörbe

Die beliebtesten Wäschekörbe sind meistens weiß, aber auch Modelle in Schwarz, Lila, Grün oder Braun kommen sehr gut an. Wer es etwas altmodischer mag, nimmt auch gerne einen Korb mit Vintage Optik zur Hand. Andere Nutzer mögen es hingegen modern und setzen daher auf Modelle aus Bambus oder Edelstahl. Auch Varianten aus Rattan oder Seegras können sich sehen lassen – das Angebot ist jedenfalls vielfältig und bietet das Richtige für jeden Geschmack. Bei einem Vergleich fällt aber auf, dass vorrangig Wäschekörbe gekauft werden, die besonders groß sind. Das können Modelle mit einem 50l oder gar 100l Fassungsvermögen sein, die sich für große Familien bestens eignen. Auch Varianten, die sich als Hocker tarnen lassen oder im Schrank platzsparend verstauen lassen sind nach einem Preisvergleich bei vielen Kunden besonders angesagt. Bei Bedarf können Sie übrigens auch Geld sparen, indem Sie Ihren Wäschekorb als DIY Projekt selbst bauen – zum Beispiel durch das Zusammennähen verschiedener Stoffe.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen